Fashion Wek - Teil 2 Wie alles anders kam und meine Empfehlungen

1/25/2017

Guten Abend ihr Lieben,

wie versprochen kommt hier Teil 2 meiner Berlinreise.
Ihr glaubt gar nicht, was mir alles passiert ist...

Alles begann schon auf der Hinreise. Der Koffer der viel zu groß und viel zu schwer war, stellte sich natürlich direkt als Problem heraus. Jegliche optimistische Gedanken, dieses Ding doch wohl nach Berlin zu bringen, lösten sich im Zug direkt in Luft auf. Alleine die eine Stufe in den Zug war wie der letzte brennende Satz beim Krafttraining. Als wir dann nun im Zug waren und unser Abteil suchten, mussten wir feststellen, dass schon jemand auf unseren gebuchten Plätzen saß. Seltsamerweise hatten wir beide den selben Sitzplatz. Alles kein Thema, es war ja genug Platz und der Herr war sehr zuvorkommend. Nachdem wir kurz über diesen vermeintlichen Fehler der Deutschen Bahn diskutierten, zeigte er mir voller Überzeugung sein Ticket auf dem sein Platz stehen sollte. Als ich ihn lachenerweise darauf hinweisen musste, dass das auf dem Zettel keine 8, sondern eine 9 war, fing die mehrstündig Unterhaltung mit unserem neuen "Zugfreund" an (es gibt wohl auch noch nette Menschen auf dieser Welt).
Oke bisher lief alles noch in Ordnung, aber das Chaos nahte.

Leicht verwirrt irrten wir durch Berlin zu unserer Wohnung, welche wir über Airbnb gebucht hatten. Dort angekommen wollte ich die Nummer anrufen, die die nette junge Dame uns gegeben hatte, um sie anzurufen, da die Klingel defekt war. Man bemerke, jegliche Kommunikation verlief auf Englisch, da sie erst seit einigen Jahren in Deutschland lebt. Nachdem mir die Stimme am Telefon entgegenbrachte:" diese Nummer ist nicht verfügbar", checkte ich die Nummer erneut ab und rief ein weiteres mal an... erneut nichts. Kurze Panik brach bei uns aus, dass dies ein Fake war und unser Geld weg ist, es also auch keine Wohnung gab. Über Airbnb konnten wir eine weitere Nummer herausfinden, über die wir Camilla letztendlich erreichten.

Hui, endlich in der Wohnung! Aber was ist das?
Hier sieht es ja aus wie nach einer Party, die eben erst geendet hatte. Überall Steinchen von draußen und Dreck auf dem Boden.
Na gut, nach ihrer Entschuldigung, die vorherigen Gäste seien eben erst abgereist und sie putze jetzt direkt, war für uns die Sache gegessen, kann passieren. Dachten wir zumindest.
Es stellte sich jedoch raus, dass wir für die Nacht auch keine Bettwäsche haben. Sie gab uns ein dünnes Tuch mit den Worten:" Das passt ja dann so" natürlich alles auf englisch. Das war dann schon weniger schön, denn wer will schon in einem Bett schlafen, das nicht überzogen ist und das bei fremden Leuten.

Na gut sind wir mal nicht so. Jetzt erst mal Essen, denn mittlerweile ist es schon später Nachmittag geworden. Mit ein paar Bloggermädels trafen wir uns im Spreegold am Alex. Wunderschöner Laden, war mein erster Eindruck.
Meine Berlinbegleitung Lara bestellte sich einen Burger, aber nur mit Bacon, Käse und Salat, also keine Barbecuesauce oder Tomaten oder Zwiebeln nur drei Sachen. Die Bedienung notierte sich das und nahm meine Bestellung auf. Für mich sollte es einen Salat mit Steakstreifen geben. Nach gefühlten 2 Stunden kam unser Essen endlich an den Tisch. Kalt.
Lara ließ ihren Burger zurückgehen und verlangte nicht einmal einen neuen, sondern bat lediglich um das Aufwärmen der Sachen. Natürlich war haufenweise Barbecuesoße, Zwiebeln und Tomate darauf. Na gut Lara konnte darüber hinwegsehen. Doch nicht nur kalt sondern auch roh war der Burger. Generell werden Burger Medium gebraten, aber sie gab ihre Bestellung mit ausdrücklicher Bitte auf, das Fleisch DURCH zu bekommen.
Hoffnungsloser Fall. Trotzdem roh, alles drauf was sie nicht wollte und kalt.

Ich schwärmte nur so von meinem Salat, bis ich bei den letzten Bissen merkte, dass dies überhaupt nicht das Essen war, was ich bestellt hatte. Man muss dazu sagen bevor ich bestellt hatte, habe ich mich mehrfach umentschieden, weshalb mir dies vermutlich nicht aufgefallen ist. Na gut kein Thema, es war mega lecker.

Als es zum Bezahlen ging, wollte mir die Bedienung 15€ abziehen. Doch ich sah es nicht ein einen Salat zu zahlen der doppelt so teuer war, als das was ich erhalten habe. Das Hin und Her zwischen der Bedienung und mir schaukelt sich etwas hoch und ich fing an meinen Tonfall zu ändern, da man sich nicht alles gefallen lassen muss. Mit einem extrem unfreundlichen, dem Tonfall eines Assozialen ähnelden, "Hääääääää" und genervtem Gesichtsausdruck brachte sie mir völliges Unverständnis entgegen.

Letztendlich gab der Koch zu, dass er keinen Steaksalat zubereitet hatte und die Bedienung fragte mich nach dem Preis des Salats, den ich erhalten hatte.
Der Tagessalat sollte 6,70€ kosten und ich war der Meinung, dass es dieser war. Nachdem wir das Spreegold verließen, fiel mir auf, dass es dieser vermutlich doch nicht war und ich ein paar Euro mehr hätte zahlen müssen, aber ganz ehrlich, so etwas unfreundliches und genervtes kann man nicht bringen. Ich bin ein wirklich ehrlicher Mensch und hebe Leuten Geld auf, dass sie verlieren, gebe zu, wenn sich die Verkäuferin um 20€ in der Kasse zu meinen Gunsten vergriffen hat, aber das hatte die unfreundliche Dame nicht verdient.

Also KEINE Empfehlung fürs Spreegold am Alex.


Empfehlungen für Berlin:

--> Burgeramt

Es sieht etwas heruntergommen aus und hat nur 6 Plätze zum Hinsetzen, aber die Burger für 5 € meeega lecker, richtig guter Foodporn.
Eine Riesenpommes für rund 3€ konnten wir zu zweit nicht einmal vernichten.
Also absolute EMPFEHLUNG

--> Hans im Glück im Bahnhof

5 ganze Stunden konnte man sich in diesem urigen Restaurant aufhalten. ohne dass es langweilig wurde. Perfekt, wenn man zu früh am Bahnhof für die Abreise ist. Ich selbst war leider satt und kann euch nur die Bewertung meiner Mädels weitergeben. SUPER
Die Atmosphäre durch unzählige Birkenstämme durch den ganzen Raum ist wahnsinn. Man fühlt sich total wohl und irgendwie, als wäre man unter sich, da die Stämme etwas Privatsphäre vorgaukeln. Wundervolles Flair, also auch Daumen Hoch fürs Hans im Glück.

Jetzt fragt ihr euch bestimmt, was mit der Wohnung wurde. Naja, Lara und ich standen letztendlich in der Küche und haben die Schränke sauber gemacht, da die fettigen Abdrücke wohl schon ziemlich lange da sein mussten. Ich putze wirklich nicht gerne, aber wenn überall haufenweise Krümel von unterschiedlichen Gerichten rumfliegen und Staub alles mögliche bedeckt, packe lieber ich den Schwamm aus, als so zu kochen.

Der Knaller war, dass jemand kommen sollte, um etwas im Bad zu erledigen. Wie der Geruch vermuten ließ, war es etwas am Abfluss -.- Auf alle Fälle hörten wir in unserem Zimmer Camilla in einem fließenden Deutsch reden ohne irgendwelche Probleme als käme sie von hier. Was dieser Unfug sollte mit dem Englisch.... keine Ahnung.


So ihr Mäuse, das waren meine Erfahrungen,
ich wünsche euch eine tolle Restwoche,

eure Jule <3




























You Might Also Like

12 Kommentare

  1. Oh man das hört sich ja furchtbar an! Hoffentlich konnten die Events & die Shows diese ganzen doofen Zwischenfälle euch dennoch etwas glücklich stimmen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es war trotzdem mega schön! Und super höflich war sie auch das muss man schon sagen. Das nächste mal Hotel 😂

      Löschen
  2. Oha! Kein guter Start. Soviel Pech auf einmal zu haben ist echt unlustig! Hut ab, dass ihr es in der Wohnung ausgehalten habt. Ich glaub ich wäre so ausgetickt und hätte mich umgedreht und wäre gegangen. Hat sie überhaupt gute Bewertungen gehabt?
    Hoffentlich hattet ihr noch eine schöne Zeit auf der Fashion Week!

    Liebe Grüße Aus Wien
    Karo
    Https://kardiaserena.at

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sie hatte super Bewertungen, aber irgendwie hatten wir wirklich Pech -.-

      Löschen
  3. Großartiger Beitrag, tolle Bilder
    http://carrieslifestyle.com

    AntwortenLöschen
  4. Ach du arme Mauz! Tut mir super leid! Die Pizza sieht sooooooooooooo lecker aus! <3

    AntwortenLöschen
  5. Toller beitrag Maus - oh je aber Ihr habt einiges erlebt was auch schön ist denn es wird euch sicherlich so immer in erinnerung bleiben.

    Liebste Grüße
    Caroline | www.modesalat.com

    AntwortenLöschen
  6. Ohne manchmal kommt aber auch einiges zusammen! :D
    Aber es wäre doch langweilig, wenn alles perfekt laufen würde! :-)
    Ganz Liebe Grüße Sarah <3

    AntwortenLöschen
  7. Ein sehr interessanter Beitrag! Danke.

    AntwortenLöschen
  8. Ein sehr interessanter Beitrag! Danke.

    AntwortenLöschen
  9. Interessanter Beitrag und tolle Bilder! :)

    Kim | von KIMMARLEN

    AntwortenLöschen
  10. Ein toller Artikel.Ich habe auch immer Angs wenn ich bei Air Bnb buche und bin jedes mal erleichtert wnen alles klappt und sauber ist.

    http://aliceimkleiderschrank.blogspot.de/

    AntwortenLöschen

test